Cheminèe

Das Funktionsprinzip des Cheminèe entspricht weitgehend dem des Warmluftofens. Allerdings verfügen Heizkamine über eine mehr oder weniger große Glasscheibe, über welche man den Abbrand beobachten kann. Ein Vorteil des Heizkamins gegenüber dem Warmluftofen ist der höhere Anteil Strahlungswärme. Diese gelangt unmittelbar nach Heizbeginn über die Sichtscheibe in den Aufstellraum und sorgt so für ein angenehmeres Temperaturempfinden. Seit einigen Jahren kann bei vielen Cheminèe Einsätzen die Beheizung auch über die Rückseite - also z.B. vom Flur - erfolgen. Die Sichtscheibe muss dann nur noch zu Reinigungszwecken geöffnet werden. Durch die Erweiterung des Heizkamins um einen gemauerten Rauchgaszug erreicht man die Funktionsweise eines Kombiofens. Dabei sollte die Sichtscheibe jedoch nicht zu groß gewählt werden, da dies zu übermäßigem Wärmeverlust aus dem Brennraum führt und somit das Wärmespeichervermögen der Anlage geringer wird.

Warmluftcheminèe

Das Warmluftcheminèe ist eine Schnellheizung, denn bereits nach kurzer Zeit wird die aufgeheizte Warmluft im Wohnraum verteilt, dabei werden 30% - 50% als Strahlungswärme, je nach Grösse und Form über die Scheibe abgegeben und die Restwärme über Konvektionsöffnungen in der Cheminèeverkleidung.

Die Warmluft kann über zwei verschiedene Arten (je nach Komfortansprüchen) abgegeben werden.

 

Warmluftsystem im Schwerkraftprinzip
Die kalte Luft steigt im Cheminèekörper hoch und gibt die erwärmte Luft über die Austrittsgitter dem Wohnraum ab.

Gebläse und 5-Stufen-Regler 
Bei dieser Variante wird die Heizenergie mittels 5-Stufen-Regler verteilt, die einen Ventilator steuert.

 

Speichercheminèe

Die Speicheranlage funktioniert im Schwerkraftprinziep. Die Abstrahlungswärme des Feuerraumen steigt im Cheminèekörper und giebt die Heizleistung kontinuierlich an die Speichermasse ab. Der Speicherheminèe kann zusätzlich auch wie ein Warmluftcheminèe im Schwerkraftprinzip über verschliessbare Konvektionsöffnungen betrieben werden.

Gesunde Abstrahlwärme 
Die sanfte Abstrahlwärme schafft ein wohltuendes Wohngefühl, weil die erzeugte Heizleistung über Stunden hinweg langsam über den Speicher abgegeben wird.

Erschwingliche Kosten             
Trotz der individuellen Architektur und der persönlichen Note ist der Kostenrahmen solcher Anlagen – dank des preisgünstigen Aufbaus mit dem speziell speicherfähigen Schamotte-Material – in einem budgetfreundlichen Verhältnis. Zudem erfüllt die aufgebaute Speicheranlage den Vorzug einer sanften Wärmeabstrahlung.

Die Energieverteilung im Schwerkraftprinzip 
Der Strahlungsanlage im Schwerkraftbetrieb sind Grenzen gesetzt. Ein aufgeheizter Sockelbereich und aufgeheizte Sitzbänke dürfen nicht zu den gängigen Komfortansprüchen zählen, da der Ofenkörper erst ab Feuerraumboden aufgeheizt werden kann. Mit einem Hypokaustensystem oder Nachheizzügen kann dies aber möglich sein.