STELLEN SIE SICH VOR, IHR WARMES WASSER KOMMT AUS DEM CHEMINEE ODER KACHELOFEN!

Unmöglich denken Sie keinesfalls!

Weil ein großer Teil unseres täglichen Verbrauchs an Wasser eben als erwärmtes Wasser genutzt wird, nutzen wir die Ressource Cheminée konsequent. Mit Spitzentechnologie werden wasserführenden Brennzellen zu viel mehr als einer Zusatzenergiequelle.

Alles, was Sie bis jetzt schon mit erwärmten Wasser tun, können Sie auch durch wasserführende Cheminée erzeugen. 

Ob es das heiße Bad, die warme Dusche oder gar die anheimelnde Wärme der Fußbodenheizung sind, immer können Sie das notwendige warme Wasser auch mit wasserführenden Brennzellen erzeugen.
Gerade in Zeiten sich verknappender Rohstoffe ist es geboten, die vorhandenen Energiequellen optimal zu nutzen. In Zeiten eines sich abzeichnenden Klimawandels ist es geboten, Energie möglichst CO2-neutral zu erzeugen - mit Holz.

In Zeiten steigender Energiepreise ist ökonomisch zu heizen fast ein Muss.

Die Brennzellen sind wahre Kraftwerke. Die Brennzellen H2O sind mit einer hochschiebaren oder klappbaren Tür lieferbar und sind mit einem integrierten Wassermantel-Wärmetauscher zur Einbindung in das Heizsystem ausgestattet. Hier verbindet sich exklusives Design mit innovativer Technologie. Hohe Wasserwirkungsgrade von 50-80% lassen keine Wünsche offen und bieten trotz dessen volles Feuererlebnis. Die patentierte thermische Ablaufsicherungmit Schwerkraftumlauf schützt bei Stromausfall vor möglichen Gefahren.

Die Brennzellen H2O gewährleisten eine gleichmäßige Abfuhr der Wärme. Im Normalbetrieb wird das Heizungswasser über eine Rücklaufleitung mit einer Umwälzpumpe durch den Wärmetauscher gefördert. Dort wird es in den seitlichen Wassertaschen und im eigentlichen Abgaswärmetauscher soweit erwärmt bis es über die Vorlaufleitung die Brennzelle verlässt und dem Heizungsnetz zugeführt wird.

Kachelöfen wasserführend

Sie wollen sich befreien von der Abhängigkeit von Gas- und Öllieferanten? Neben der behaglichen Strahlungswärme kann Ihr Kamin oder Kachelofen gleichzeitig zusätzliches Warmwasser für den zentralen Heizungskreislauf liefern.

Damit werden Sie unabhängiger von kostenintensiven fossilen Brennstoffen
und leisten gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. Sie können entweder ein komplett wasserumspültes Kesselgerät verwenden oder ein sogenanntes Heizwasser-Aufsatzregister (HWAR) auf Ihren Kamin- oder Heizeinsatz installieren – dies ist oft auch im Nachhinein möglich, wenn beim Bau der Anlage ausreichend Freiraum gelassen wurde.

Ein wasserfüh­ren­der Kachel­ofen liefert ange­nehme Strah­lungs­wärme und erzeugt Warm­wasser für Ihr Gebäude.

Es gibt wasser­füh­rende Kachel­öfen mit vari­abler Wärme­auf­teilung, wobei die Warm­wasser­erzeu­gung nach Ihrem indivi­duellen Wunsch und Bedarf erfolgt. Sie können jeder­zeit selbst ent­schei­den, wie viel Wärme Sie dem Raum und wieviel dem Heiz­wasser zutei­len möch­ten. Morgens können das beispiel­sweise 60% Warm­wasser und 40% Raum sein, abends 35% Warm­wasser und 65% Raum

Heizungskonzept mit Wärmepumpe und Kaminkessel von Brunner

Dieses Video stellt ein durchdachtes Heizungskonzept vor, das sich Heizungsbaumeister Alexander Wirths für sein neues Eigenheim ausgedacht und umgesetzt hat. Die Grundwärme wird durch eine Luft/Wasserwärmepumpe bereitgestellt. Für die kalten Tage, wenn die Wärmepumpe mit ihrer Leistungsfähigkeit an ihre Grenzen kommt und wenn eine zusätzliche sichere Wärmequelle gebraucht wird, hat sich der Heizungsbaumeister einen Holzofen, der auch Wärme in das Heizungssystem einspeisen kann, in´s Wohnzimmer gestellt. Ausserdem sorgt der auf beiden Seiten mit einer großen Glasscheibe ausgerüstete Brunner-Kaminkessel als Tunnelausführung für eine wunderbare Stimmung im Wohnraum. Und im Heizraum ist alles vorbildhaft aufgeräumt und professionell verrohrt, weil sich Alexander Wirths als Fachmann eine Brunner-Heizzentrale - kurz BHZ genannt - installiert hat.